Die neue Orgel wurde am 14. Oktober geweiht.

Hier finden Sie die Festschrift zur Orgelweihe.

 

 

 

 

Bilder vom Aufbau der neuen Orgel

Mehr Fotos finden Sie in der Fotogalerie.


Und so sieht die (fast) fertige Orgel aus.

Orgelweb

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach Einbau aller Prospektpfeifen sieht das neue Instrument für St. Clemens
erstmals wie eine "richtige" Orgel aus.

16 Prospekt vollstndig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


14 Prospekt

 

Die empfindlichen Prospektpfeifen werden noch am gleichen Tag eingebaut

 

 

 

11 C Rohr   

 

 

 

Am 29. Juni holt Orgelbaumeister Scholz persönlich die von einer Spezialfirma produzierten Prospektpfeifen (das sind die Pfeifen einer Orge, die sichtbar sind) in Süddeutschland ab und bringt sie direkt zur Clemenskirche. Kantor Klaus-Peter Jamin lässt es sich nicht nehmen, das tiefe C persönlich in die Kirche zu tragen.

 

 

 

 

 

8 Prospekt

 

 

 

 

 

Schon nach vier Tagen Aufbau hat der Orgelprospekt seine volle Höhe erreicht. 

 

 

 

 

 

 

 

 

3 DerBausatz   

 

 

 

Bis Pfingsten ist der "Bausatz" für die Orgel angeliefert und wartet darauf, zusammen gesetzt zu werden.

 


1 Anlieferung

 

Seit Anfang Juni kommen immer wieder Lieferungen aus der Orgelbauwerkstatt in Fischeln an.

 

 

 

Mehr Fotos finden Sie in der Fotogalerie.

 

 

 

 


Abschied von Pfarrer Marc KubellaAbschiedMarcKubella


Nach sechs Jahren als Kaplan in Maria Frieden verabschiedet sich Pfr. Marc Kubella.

Der Orgelbauverein bedankt sich herzlich für die Unterstützung des Orgelbauprojektes und überreicht ihm eine Urkunde für die Patenschaft einer Pfeife des Registers "Vox coelestis".

 

 

 

 

 


Weihnachtskonzert zum Zuhören und MitsingenAlle Chre 2

In der voll besetzten Clemenskirche sangen die Chöre der Gemeinde und der Kirchenchor Cäcilia Königshof unter der Leitung von Klaus-Peter Jamin und Gerald Joswowitz weihnachtliche Musik aus aller Welt. Bei vielen bekannten Weihnachtsliedern konnten aber auch die Zuhörer mit einstimmen.

Der erfreuliche Erlös der Kollekte am Ausgang kommt der neuen Orgel zugute.

Weitere Fotos der kleinen und großen Sängerinnen und Sänger finden Sie in der Fotogalerie, einen Bericht in der Fischelner Woche.

 

 

 

 


Erste Bilder der neuen Orgel
Orgel Nov16

Die neue Orgel von St. Clemens hat in der Werkstatt von Orgelbaumeister Martin Scholz in Mönchengladbach-Hardt schon deutlich Gestalt angenommen. Das Gehäuse ist bereits gut zu erkennen und viele vorbereitete Teile warten auf ihren Einbau.

Davon konnten sich über 50 Interessierte bei einer vom Orgelbauverein organisierten Besichtigung der Orgelwerkstatt überzeugen. "Passt die Orgel überhaupt in die Kirche?", war die staunende Frage vieler Besucher beim Anblich des über sieben Meter hohen in der Werkstatt aufgebauten Gehäuses. In der Folge konnten sie sich von Martin Scholz in die musikalischen und technischen Feinheiten des jetzt entstehenden Instrumentes einführen und von der alten Kunst des Orgelbaus begeistern lassen.

Diese Begeisterung zeigten die Besucher nicht nur verbal ("ein bemerkenswerter Vormittag", "... sehr beeindruckend und vor allem perfekt organisiert"). Viele versprachen auch, durch Spenden oder die Übernahme von Patenschaften mitzuhelfen, die noch bestehende Finanzierungslücke möglichst bis zur Weihe der Orgel im kommenden Jahr zu schließen.

Mehr Fotos finden Sie in der Fotogalerie
und auf der Homepage der Pfarrgemeinde Maria Frieden.

 

 

 

 

 


Wiener Kaffeehausmusik im ClemenssaalWiener Kaffeehaus

Schon eine halbe Stunde vor der Zeit war der Saal halb gefüllt. Und um drei mussten die Helfer des Orgelbauvereins dann zusätzliche Tische und Stühle aus anderen Räumen des Clemenshauses holen, um allen Gästen einen Platz bieten zu können. So viele Fischelner waren gekommen, um einen gemütlichen Nachmittag bei Kaffee, Kuchen und Wiener Musik zu erleben. Als schließlich alle an den mit weißen Decken und Blumen festlich geschmückten Tischen Platz gefunden und eine erste Tasse Kaffee genossen hatten, eröffnete zunächst die Cappella Clementina mit dem Florentiner Marsch den Melodienreigen und dann Orgelbauvereinsvorsitzende Renate Kloss das von vielen freiwilligen Spendern reichlich bestückte Kuchenbuffet.

 

Cappella Clementina In weiteren fünf musikalischen Blöcken erzeugten Flötistin Sabine Kirschner-Théry, Geiger Wolfgang Richter, Cellist Pawel Ulanicki und Klaus-Peter Jamin am Klavier typisch Wienerische Stimmungen: Auf Walzer von Johannes Brahms folgten „Wien bleibt Wien“ und „Geschichten aus dem Wiener Wald“ (Johann Strauss). Und bei der berühmten Arie „Wie mein Ahnl zwanzig Jahr“ aus dem Vogelhändler summte verzückt der ganze Saal den Refrain „No amal, sing' nur sing' Nachtigall“ mit. Für die meisten Besucher viel zu schnell endete nach über zwei Stunden das Programm mit dem „Radetzky-Marsch“ als Zugabe. Großer Dank galt natürlich den Musikern, aber auch allen Spendern und Helfern, die diesen schönen Nachmittag ermöglicht und „nebenbei“ noch die Finanzierungslücke für die neue Clemens-Orgel um etwa 1.000 € reduziert haben.

 


Gemeindefest St. Clemensgemeindefest 2016 2 20160902 1470641987

Auch auf dem Gemeindefest von St. Clemens informierte der Orgelbauverein über den Baufortschritt der neuen Orgel.

Durch dem Erwerb von Basteleien, selbst gebackenen Orgelplätzchen und Orgelwein konnten die Festbesucher zur Finanzierung des neuen Musikinstrumentes beitragen.

Besonders attraktiv: Große und kleine Orgelpfeifen, zur Verfügung gestellt von der Schwestergemeinde Herz Jesu Königshof, die gegen eine Spende abgegeben wurden. Constantins Wahl fiel nach ausgiebigem Test (als passende Begleitung der auf dem Clemensplatz aufspielenden Band) auf den Ton f.

Weitere Fotos finden Sie in der Bildergalerie.

 

 

 


„Kein schöner Klang in dieser Zeit …“03 ocruxave 20160229 1842577324

- Eine neue Orgel für St. Clemens

Benefizkonzert des Schönhausen-Chores Krefeld
am 21. Februar 2016

Leitung: Joachim Neugart

Pawel Ulanicki, Violoncello - Klaus-Peter Jamin, Klavier

Der großartige Erlös der Kollekte kommt der neuen Orgel zugute.

Der Schönhausen-Chor bot Chormusik a cappella u.a. von Felix Mendelssohn, John Tavener, Ola Gjeilo und Erik Esenvalds.
Pawel Ulanicki spielte Werke für Cello solo von Johann Sebastian Bach und Arvo Pärt.

Mehr Fotos finden Sie in der Bildergalerie.

 

 


Holzzuschnitt für die neue Orgelzuschnitt 1 20160317 2047317207

In der letzten Novemberwoche 2015 ist in der Orgelbauwerkstatt Martin Scholz in Mönchengladbach der Startschuss für den Bau der neuen Fischelner Orgel gefallen. Bis März 2016 hat Tischlermeister Hartmut Zillekens die meisten massiven Eichenelemente für das Orgelgehäuse sowie die bis zu 5 Meter langen Holzpfeifen der 16-Fuß-Pedalregister zugeschnitten.

Weitere Fotos finden Sie in der Bildergalerie.

 

 

 

 

 


 

Fischelner Landfrauen spenden für die OrgelFischelner Landfrauen

Die Fischelner Landfrauen haben den Reinerlös
ihres Verkaufsstandes beim Erntedankfest 2015
für die neue Orgel gespendet.

 

Danke!

 

 


 

 

 


                                                                            

Orgelbauverein auf dem Fischelner Weihnachtsmarkt
weihnachtsmarkt 2015 3 20151204 1766548562

An unserem Stand gab es

  • selbstgebackene Advents- und Weihnachtsplätzchen,
  • kleine Geschenke aus eigener Produktion,
  • den beliebten Orgelwein,
  • Orgelpfeifenpatenschaften als nachhaltiges Weihnachtsgeschenk,
  • den Film "Fischelner Bilder 1967",
  • Informationen zum Stand des Orgelbauprojektes.  

Danke allen Besuchern!                                                                                   

 

 


   
© Copyright 2014 Orgelbauverein-Fischeln. Alle Rechte vorbehalten.